Computerbetrug durch Phishing & Pharming

computerbetrugNachdem Kriminelle Kundendaten durch Phishing-/ Pharming-Angriffe erlangt haben, verwenden sie die Daten für Online-Überweisungen, strafbar als Computerbetrug. Vorgehensweise und Strafbarkeit der Täter werden im dritten Teil der Beitragsserie zum Missbrauch des Online-Banking und dessen zivilrechtliche und strafrechtliche Folgen erläutert.

Grobe Fahrlässigkeit bei Phishing & Pharming

sorgfaltspflichtenDer zweite Teil der Beitragsserie zum Missbrauch des Online-Banking und dessen strafrechtliche und zivilrechtliche Folgen zeigt, wann der Kunde für die falsche Überweisung verantwortlich gemacht wird. Handelt er grob fahrlässig, muss er der Bank den Schaden ersetzen, der aus dem Phishing-/ Pharming-Angriff entstanden ist.

Sind TAN vor Phishing & Pharming geschützt?

phishing-attackeDiese vierteilige Beitragsserie gibt einen Überblick zum Missbrauch des Online-Banking und dessen strafrechtliche und zivilrechtliche Folgen. Im ersten Teil werden die verschiedenen TAN-Verfahren vorgestellt, die das Online-Banking absichern sollen, und woran Kunden einen Phishing-/ Pharming-Angriff bemerken können.