feltron.com zeigt umfassendes Daten-Profil

feltronWie sieht ein von Strafverfolgungs-behörden erstelltes Persönlichkeitsprofil aus? Privatpersonen geben uns eine Vorschau auf das, was technisch möglich ist. Stellte der Schweizer Nationalrat Balthasar Glättli einen Teil seiner Verkehrsdaten aus sechs Monaten für eine grafische Aufbereitung zur Verfügung (siehe digitale-gesellschaft.ch zeigt Verkehrsdaten-Profil), geht der US-amerikanische Designer Nicholas Felton einige Schritte weiter: In Jahresberichten analysiert und veröffentlicht er seine gesamten Kommunikationsdaten. Im Jahr 2013 umfasste dies 12.464 Gespräche, 44.041 SMS, 31.769 E-Mails, 4.511 Facebook Nachrichten und 1.719 Briefen bzw. Postkarten.

digitale-gesellschaft.ch zeigt Verkehrsdaten-Profil

Balthasar GlättliWieviel können Strafverfolgungs-behörden daraus ableiten, mit wem ein Tatverdächtiger per Email kommuniziert hat – ohne den Inhalt der Email zu kennen? Sie können sich ein äußerst privates Bild von seinem Kontaktnetzwerk machen. Von dieser Möglichkeit wird tagtäglich Gebrauch gemacht!

Telekommunikationsanbieter haben bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Jahr 2010 Verkehrsdaten auf Vorrat gespeichert, so dass Strafverfolgungsbehörden bei Vorliegen eines Tatverdachts auf die Daten der letzten sechs Monate zugreifen konnten.