Computerbetrug

90 % aller Straftaten im Bereich Computerkriminalität werden als Computerbetrug verfolgt, wobei über die Hälfte dieser Fälle auf den Missbrauch von Geld- oder Kassenautomaten entfallen  (Quelle: Bär in: Graf/Jäger/Wittig, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Stand: 2011, § 263a Rn. 2).

Beim Computerbetrug gem. § 263a StGB wirkt der Täter auf ein Computerprogramm ein, um dessen Ergebnis zu manipulieren und damit das Vermögen eines anderen zu schädigen, vgl. ausführlich Computerbetrug durch Phishing und Pharming.