Computersabotage

§ 303b StGB

Die Norm schützt das Interesse der Betreiber und Nutzer von Datenverarbeitungen an deren ordnungsgemässer Funktionsweise (Quelle: Hilgendorf in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB, 2. Aufl. 2014, 303b Rn. 3). Datenverarbeitung meint den Umgang mit den Daten einschliesslich ihrer Verwertung (Quelle: Hilgendorf, aaO, Rn. 4). Sie ist von wesentlicher Bedeutung, wenn sie für die Funktionsfähigkeit eines Betriebs oder die Lebensgestaltung einer Privatperson zentrale Informationen enthält (Quelle: Hilgendorf, aaO, Rn. 6). Die Tathandlung des Störens ist verwirklicht, wenn der reibungslose Ablauf der Datenverarbeitung tatsächlich beeinträchtigt ist und nicht ohne Weiteres wiederhergestellt werden kann (Quelle: Hilgendorf, aaO, Rn. 8).