Datenveränderung

§ 303a StGB

Die Norm schützt das Interesse des Verfügungsberechtigten an der unversehrten Verwendbarkeit der Daten (Quelle: Hilgendorf in: Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB, 2. Aufl. 2014, 303a Rn. 3). Das Verfügungsrecht entsteht mit der Erstabspeicherung und ist unabhängig vom Eigentum am Datenträger und von der Betroffenheit hinsichtlich des Dateninhalts (Quelle: Hilgendorf, aaO, Rn. 6, 12; so auch OLG Nürnberg, Beschluss vom 23.01.2013, Az. 1 Ws 445/12). Die Tat wird durch jede Art der Beeinträchtigung, die sich nicht ohne Weiteres beseitigen lässt, verwirklicht (Quelle: Hilgendorf, aaO, Rn. 7).